Beliebte Strickmuster 1

2 - farbiges Patent mit Foto - Anleitung
2-farb. Patent wird mit jeweils 2 Hin- und 2 Rück-Reihen gestrickt. Daher muß man eine Rundnadel nehmen. Es ist auch günstiger für eine saubere Rand-M, wenn man sie mit beiden Fäden gleichzeitig abstrickt und abhebt.
Dieses ist die Vorderseite des Strickstücks - es sehen die melierten Maschen durch das dunkelblaue Garn.
 
Und hier die Rückseite mit ganz auffälligen melierten rechten Maschen, die dunkelblauen verschwinden ein wenig.
So wird es gestrickt:
M - Anzahl ungerade, das Bündchen re-li mit gleicher M - Zahl wie für das Strickstück nötig. Durch das Tieferstechen müssen keine Umschläge aufgelegt werden wie bei manchen Arten des Patentstrickens - die darüberliegende Masche legt sich hinter die tiefergestochene Masche wie ein Umschlag.
 
 
 
 
Man kann wunderbar Jacken und Pullover damit stricken, aber auch eine weiche Mütze kommt gut damit raus . Ein sehr schöner Effekt ist auch der Mix von Mohair und glattem Garn.

2farbiges Halbpatent

ungerade Maschen-Zahl – nach der Randmasche  mit 1 links beginnen – vor der Rdm mit 1 links enden
1. R – Hin         Fb. 1    Rdm    *1 M links – 1 rechte M rechts tiefer stechen * - 1 linke M links  stricken  ......    Rdm
2. R – Hin        Fb. 2    Rdm     * 1 M links – 1 rechte M rechts *  ...... .linke M links stricken  .....                Rdm
 
3. R – Rück      Fb. 1    Rdm     * re Masche rechts stricken – linke M links tiefer stechen * ..    Rdm
4. R – Rück      Fb. 2    Rdm     * re Masche re – linke M links stricken – wie sie erscheinen ..     Rdm
 
Von * zu * immer wiederholen. Diese 4 Reihen stets wiederholen.
 
Mit Farbe  1 muss tiefer gestochen werden, sowohl in  der Hin- als auch der Rück-Reihe. Es richtet sich aber danach, wo die rechte Masche der Farbe 1 liegt- nämlich auf der Vorderseite der Arbeit - und wo man gerade strickt. Auf der Hin-Reihe  wird sie rechts tiefer gestochen, auf der Rück-Reihe wird sie links tiefer gestochen
 
 
Mit Farbe 2 wird jede Masche so gestrickt, wie sie erscheint !
Die Rückseite zeigt dasselbe Maschenbild wie einfarbiges Halbpatent. Also eine gedrungene, buckelige Masche
 
Es ist besser, wenn  jede Randmasche mit der jeweiligen Farbe  einzeln gestrickt wird.

Schlauchpatent

Es ist ein "rechts-rechts" - Gestrick.  
   
Bei der linken M, die abgehoben wird, liegt der Faden vor der Arbeit  
   
Das Schlauchpatent wendet man z.B. bei senkrechten Blenden für Patentjacken an. Die Knopflöcher werden dann auch senkrecht durch Teilen der Arbeit über mehrere Reihen und wieder zus.stricken gearbeitet. Außerdem kann man so recht stabile schmale Gürtel für Jacken etc. stricken. Das sind dann Bindegürtel. Wer lieber einen festen Gürtel mag und/oder wem ein Bindegürtel nicht fest genug erscheint, kann einen alten Gürtel mit einarbeiten. Der "Schlauch" ist ja innen hohl.

Halbpatent mit tiefergestochenen Maschen  
 
Angefangen wird mit 1 li - 1 re wie gewohnt. Beim Halbpatent wird die re Msche auf der Vorderseite der Arbeit 1 Reihe tiefer eingestochen, die li Masche wird li gestrickt. Die Rück - Reihe stricken , wie sie kommt, re Masche re und li Masche li - ohne tieferstechen.

 
   
Vollpatent mit tiefergestochenen Maschen  
Beim Vollpatent wird in jeder Reihe die re Masche tiefer eingestochen, die li Masche immer "normal" abstricken.  
   

Tropfenpatent
   
   
Ungerade Maschenzahl  
   
Die Maschen einteilen in 1 links - 1 rechts wie gewohnt. Beim Halbpatent wird die rechte Msche auf der Seite, die gewöhnlich die Vorderseite der Arbeit ist (die "glatte" Seite mit der großen V-Masche), 1 Reihe tiefer eingestochen, die linke Masche wird links gestrickt. Die Rück - Reihe, bei der die sichtbare "buckelige" Halbpatentmasche zu sehen ist, stricken, wie sie kommt -- rechte Masche rechts und linke Masche links - NICHT tieferstechen. Das bleibt auch beim Tropfenpatent so, allerdings ist nun die "buckelige" Seite die Vorderseite.  
Nun folgt das Muster:

1. R. - glatte Seite: Rdm. - 1 re M tieferstechen - 1 li M - 1 re M tiefer stechen - 1 li M ....usw. - enden 1 re M tiefer stechen - Rdm........

2. R. - buckelige Seite: Rdm. - 1 M li - 1 M re - 1 M li - 1 M re - ....usw. - enden 1 M li - Rdm

3. R. - glatte Seite: Rdm. - alle folgenden Maschen links stricken - Rdm

4. R. - buckelige Seite: Rdm. - 1 M li - 1 M re - 1 M li - 1 M re - ....usw. - enden 1 M li - Rdm

Diese 4 Reihen stest wiederholen.

 
   
   

Patent in Runden

Wenn man italienisch in Runden anschlägt, hat man einen schönen Übergang zum rundgestrickten Patent - eine Beschreibung am Ende der Seite!
 
Vollpatent in Runden

1. Runde:

Die re M tiefer einstechen, die li M normal links stricken

2. Runde:

die re M normal rechts stricken, die li M tiefer einstechen

Diese 2 Runden stets abwechselnd stricken

 

Halbpatent in Runden

1.Runde:

Die re M tiefer einstechen, die li M normal links stricken

2. Runde:

1 M re – 1 M li stricken

Diese 2 Runden stets abwechselnd stricken

Einfaches falsches Patent  
Ungerade Maschenzahl plus 2 Rand-Maschen

Anschlag --- als Hin-Reihe betrachten

Rück-Reihe: Rand-M - *1 links - 1 rechts* ... stets wiederholen, enden mit 1 links - Rand-M

Hin-Reihe: Rand-M - alle Maschen rechts stricken - Rand-M

diese 2 Reihen ständig wiederholen

   
Die Rückseite zeigt ein schönes, plastisches und auch dickeres "Perlmuster", das sehr oft als rechte Seite genommen wird
  In Runden zu stricken ist es ein ebenso einfaches Muster: gerade Maschen-Zahl - keine Randmaschen - Runden-Anfang markieren

1. Runde nur rechte Maschen

2. Runde *1 rechts - 1 links* bis zum Ende der Runde

Falsches Patent
 
Falsches Patent in Runden gestrickt
Man kann das falsche Patent auch sehr gut in Runden stricken - da ist die M-Zahl teilbar durch 4
 

Netzpatent

In den ersten R muß man schon ein bißchen aufpassen. Aber vielleicht hilft dieser Hinweis: in den Hin-R (2.+ 4.) wird nur re gestrickt und abgehoben, in den Rück - R (3.+ 5.) wird abgeh. und zus.gestrickt.
 
Netzpatent mit tiefergestochenen Maschen
Teilbar durch 2 Maschen plus 2 Randmaschen. Am Anfang 1 Krausrippe (= 2 Reihen rechte Maschen oder Anschlag plus 1 Reihe rechte Masche als Rück-Reihe)
1.R: Rand-M, *1M rechts, 1 M rechts tieferstechen*, diese 2 Maschen stets wiederholen, ... Rand-M

2. R: Rand-M, *den Faden, der vor der tiefergestochenen Maschen liegt, mit der folgenden Masche zusammen rechts abstricken, 1 M rechts*, beides stets wiederholen ... Rand-M

3.R: Rand-M, *1 M rechts tieferstechen, 1 M rechts* , stets wiederholen, ... Rand-M

4.R: Rand-M, *1 M rechts, den Faden, der vor der tiefergestochenen Maschen liegt, mit der folgenden Masche zusammen rechts abstricken* beides stets wiederholen, ... Rand-M

Diese 4 Reihen ständig wiederholen.

 

Kreuzpatent

M-Zahl teilbar durch 3 M + 1 M + 2 Randmaschen

Vorder- und Rückseite sehen gleich aus.
Hier ein Ausschnitt

Das Muster zieht etwas zusammen. Besonders schön wird es mit einem leichten Garn, damit es locker und luftig bleibt und nicht zu kompakt wird.

Phantasie - Patent

Das ist die interessante Rückseite des Musters, die man auch sehr gut nach vorne nehmen kann.

 

Rippenpatent
M-Zahl teilbar durch 3 plus 2 plus 2 Rand-M

Anfang: Hin-R rechte M -- Rück-R linke M

1. Rand-M, *1 M re, 1 M re tiefer stechen, 1 M li* , von * zu * immer wiederholen, enden mit 1 M re, 1 M re tiefer stechen, Rand-M

2. und alle anderen Rück-R li stricken

Das ist die Rückseite des Musters,

Italienisch Anschlagen in Runden

Mit Kontrastfaden die  Hälfte der Maschen anschlagen, - wenn 100 M benötigt werden, also 50 M anschlagen - zur Runde schließen und eine Runde re M drauf stricken .

Nun mit der Hauptfarbe weiterstricken, u.z. 1 M re, 1 U, die ganze Runde durch, enden mit U

Die 2. Runde wird so gestrickt:

Die gestrickte  M wird wie zum Linksstr. abgehoben ( Faden hinter der Arbeit), der U wird links  gestrickt --- immer darauf achten, daß zu einer M ein Umschlag gehört, falls mal einer fehlt, aus dem Querdraht  der Hauptfarbe links herausstr.

Die 3. Runde:

Die re M rechts  str.,  die li M abheben – der Faden liegt VOR der Masche

Die 4. Runde:

Die re  M abh – die li M links stricken

Noch eine Runde 1 M re – 1 M li drüber stricken, dann entweder im Bundmuster 1re-1li weiter stricken  oder im Patentmuster.

 
Der Kontrastfaden kann nun vorsichtig weggetrennt werden   Die Maschenzahl ist jetzt gedoppelt
     

Italienisch anschlagen mit Kontrastfaden
  Die Hälfte der benötigten Maschen mit Kontrastfarbe anschlagen =  bei 100 Maschen würde man 50 plus 1 Masche anschlagen, bei 99 Maschen wären es 50 Maschen. Dann 2 Reihen glatt rechts stricken.

Nun mit Originalfarbe 3 Reihen glatt rechts anschließen, die Rand-M während der Anfangs-Reihen immer stricken, nicht abheben

  In der nun folgenden Rück-R so stricken:

1 Rand-M, 1 M aus der querliegenden Masche der ersten Reihe in der Original-Farbe rechts stricken, die folgende M auf der Nadel links stricken, wieder eine Quermasche rechts abstricken (mit den weißen Pfeilen gekennzeichnete grüne Masche), 1 M von der Nadel links stricken... immer wiederholen ... 1 Rand-M

     
  In den folgenden Reihen alle Maschen so stricken, wie sie erscheinen
     
  Nach einigen Reihen kann der Kontrastfaden entfernt werden, nun können auch die Rand-M gehoben oder gestrickt werden, wie man es gewohnt ist.
     

Noch ein Tipp:

Bei rippigen Mustern die Maschen im Verlauf abketten, d.h. re M re stricken und abketten, li M li stricken und abketten. Beim falschen Patent würden dann z. B. 3 M re abgekettet und 1 M li . Dadurch bleiben die abgeketteten Ränder elastisch.

Gutes Gelingen !

copyright Liane Schommertz 2001 - 2011